Loading…

Wichsereien und Gedichte: Grass und die Kritik Robert Gernhardts

Lieber Herr Grass,

ich stolpere gerade über dieses Gedicht von Herrn Gernhardt in Sonnett-Form und kann nicht anders, als Ihnen diesen Text ans Herz zu legen.

Gedichte find ich sowas von beschissen,
so eng, rigide, irgendwie nicht gut;
es macht mich ehrlich richtig krank zu wissen,
daß wer Gedichte schreibt. Daß wer den Mut

hat, heute noch so’n dumpfen Scheiß zu bauen;
allein der Fakt, daß so ein Typ das tut,
kann mir in echt den ganzen Tag versauen.
Ich hab da eine Sperre. Und die Wut

darüber, daß so’n abgefuckter Kacker
mich mittels seiner Wichserein blockiert,
schafft in mir Aggressionen auf den Macker.

Ich tick nicht, was das Arschloch motiviert.
Ich tick es echt nicht. Und wills echt nicht wissen:
Ich find Gedichte unheimlich beschissen.

Robert Gernhardt, Sonette

One thought on “Wichsereien und Gedichte: Grass und die Kritik Robert Gernhardts

Schreibe einen Kommentar